Fußball Rivalen teilten sich die Punkte

286004979-fussball-a-klasse-kreisklasse-relegation-aufstieg-schwindegg-mehring-nka6

Oberbergkirchen – Nach dem ersten Spiel zwischen diesen Erzrivalen, das 2:2 geendet hatte, trafen heute die beiden Teams erneut an und das Spiel begann ähnlich wie bereits die erste Partie.

Es waren erst vier Minuten gespielt, als Daniel Blindhuber zum 0:1 für die Schwindegger einschoss. Nach einem schweren Fehler im Spielaufbau in den Raum geschickt, lässt Blindhuber dem Keeper der Oberbergkirchner keine Chance und schiebt den Ball überlegt ein. Allein der Spielleiter hatte übersehen, dass Blindhuber bei Ballabgabe weit im Abseits stand.

Infolge entwickelte sich eine kampfbetonte Partie, in der die Schwindegger mehr Spielanteile hatte; mit dem Pausenstand von 0:1 waren die Oberbergkirchner noch gut bedient.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Spiel erheblich. Jetzt waren es die Oberbergkirchner, die das Spiel prägten. Allein die unzureichende Chancenverwertung verhinderte Treffer der Heimmannschaft. Dagegen jedoch drängte sich der Spielleiter Christian Bergmann immer wieder in den Mittelpunkt der Geschehnisse. Zahlreiche nicht nachzuvollziehende Entscheidungen auf beiden Seiten brachten unnötigerweise Hektik in die ansonsten hart, aber fair geführte Partie.

Traurige Höhepunkte waren zwei nicht wirklich berechtigte gelbrote Karten gegen die beiden Spieler Christoph Huber in der 85. Minute und Daniel Blindhuber in der Nachspielzeit (beide SV Schwindegg). Auch der Ausgleichstreffer, so verdient er auch für die Oberbergkirchner war, entsprang einer unerwarteten Schiedsrichterentscheidung. Während einer Strafraumszene zeigt Bergmann zur Überraschung Aller auf den Elferpunkt. Wolfgang Müller nimmt dieses Geschenk dankend an und verwandelt den Strafstoß sicher.

Auch der letzte Höhepunkt gehört Schiri Bergmann. Dieses Mal gibt er einen Strafstoß zugunsten des SV Schwindegg, ein Regelverstoß war für niemanden erkennbar! Der Goalie der Oberbergkirchner, der auch ansonsten einer der besten Spieler der Heimelf war, kann den platzierten Strafstoß mit einer Glanzparade klären.

Nach einer kampfbetonten, mitunter spielerisch starken Vorstellung beider Mannschaften endet diese Partie mit einer gerechten Punkteteilung.

Quelle : Rosenheim24 / Pressemitteilung SV Oberbergkirchen